Elektrowerkzeuge sind unentbehrlich für Fachleute und diejenigen, die sich mit Heimwerkerarbeiten befassen. Sie werden bevorzugt, da sie den Benutzern helfen, Zeit zu sparen und die Arbeit zu erleichtern. Sie müssen jedoch sorgfältig behandelt werden, da sie sonst zu Verletzungen führen können. Missgeschicke entstehen in der Regel durch Fahrlässigkeit, Langeweile und Selbstvertrauen. Unter Berücksichtigung der folgenden 10 Sicherheitsfragen ist es möglich, mit Elektrowerkzeugen zufriedenstellend und sicher zu arbeiten.

1. Schutzbrille: Diese verhindert, dass Staub, Holzspäne, Splitter usw. in die Augen gelangen. Eine Schutzbrille ist eine der grundlegendsten Sicherheitseinrichtungen, die bei der Arbeit mit Elektrowerkzeugen verwendet werden muss.

2. Gehörschutz: Elektrowerkzeuge können viel Lärm erzeugen, der in der harten Umgebung einer Werkstatt lauter klingen kann; um Ohrenschäden zu vermeiden, ist es ratsam, Ohrstöpsel zu tragen.

3. Die richtigen Werkzeuge für die jeweilige Aufgabe kennen: Es ist wichtig, die richtigen Werkzeuge für die Arbeit zu kennen, um Verletzungen an sich selbst und Schäden an den Materialien zu vermeiden. Zu diesem Zweck ist es ratsam, die mit dem Gerät gelieferten Betriebsanleitungen sorgfältig zu lesen und sich mit den empfohlenen Sicherheitsvorkehrungen vertraut zu machen.

4. Korrekte Methode zur Verwendung von Werkzeugen: Werkzeuge sollten nicht an ihren Kabeln getragen werden; nicht verwendete Werkzeuge sollten abgeklemmt werden; und während der Handhabung eines an eine Stromquelle angeschlossenen Werkzeugs sollten die Finger vom Ein-/Ausschalter ferngehalten werden.

5. Die richtige Kleidung: Lange Haare sollten gebunden und lose Kleidung vermieden werden. Im Idealfall sollte Kleidung getragen werden, die den ganzen Körper bedeckt, und es sollten schwere Handschuhe getragen werden, um zu vermeiden, dass scharfe Bohrer und Splitter die Hände verletzen. Masken verhindern das Einatmen schädlicher winziger Partikel des zu bearbeitenden Materials. Auch Arbeitsstiefel und Schutzhelme können getragen werden.

6. Werkzeuginspektion: Elektrowerkzeuge sollten nicht in nasser Umgebung eingesetzt werden und niemals in Wasser getaucht werden; sie sollten regelmäßig auf freiliegende Kabel, beschädigte Stecker und lose Steckerstifte überprüft werden. Werkzeuge, die beschädigt sind oder die beim Gebrauch anders klingen und sich anders anfühlen, sollten überprüft und repariert werden.

7. Sauberkeit im Arbeitsbereich: Dies sollte eingehalten werden, da sich angesammelte Staubpartikel in der Luft mit einem Funken entzünden können, jeder Schreiner ohne Absaugvorrichtung kennt das Problem. Natürlich sollten brennbare Flüssigkeiten abgedeckt und von der Stelle, an der Elektrowerkzeuge verwendet werden, ferngehalten werden. Ein übersichtlicher Arbeitsbereich erleichtert auch das Manövrieren des Elektrowerkzeugs; oft können Ablenkungen durch ein verwickeltes Kabel zu einem Unfall führen.

8. Vorsicht mit speziellen Werkzeugen: Gehrungssägen und Tischsägen sollten mit einer Schnellspannvorrichtung bzw. einer Holzdurchführung verwendet werden. Bei der Verwendung von Nagelpistolen und Elektrobandschleifern ist besondere Vorsicht geboten.

9. Halten Sie die Werkzeuge an ihrem Platz: Elektrowerkzeuge sollten nach Gebrauch in ihre Schränke zurückgegeben werden, um zu verhindern, dass sie von einer nicht autorisierten und unfähigen Person benutzt werden.

10. Beleuchtung: Es ist wichtig, bei der Arbeit mit Elektrowerkzeugen die richtige Beleuchtung zu verwenden, insbesondere bei Arbeiten im Keller und in der Garage, wo die Beleuchtung möglicherweise nicht ausreichend ist.

(*)

Heim und Garten Buch Empfehlung